Absturzsicherung

Retten, Selbstretten und Sichern gegen Absturz!

Im Laufe der Zeit erkannte man auch in der Feuerwehr, wie gefährlich das Anleinen mittels Feuerwehr-Sicherheitsgurt und Rettungsleine ist. Durch das statische Seil und dem Sicherheitsgurt kann es zu tödlichen Verletzungen kommen.

So wurden die erprobten Systeme aus dem Bergsport und aus der Arbeitssicherheit in den letzten Jahren auch bei der Feuerwehr eingeführt.

Auch wir haben seit einigen Jahren einen Absturzsicherungssatz.

Bei der Brandbekämpfung und bei der technischen Hilfeleistung lässt es sich in manchen Fällen nicht vermeiden, dass sich Feuerwehrdienstleistende in absturzgefährdete Bereiche begeben müssen.

Absturzsicherung ist die Sicherung von Einsatzkräften, die in absturzgefährdeten Bereichen arbeiten und bei denen ein freier Fall nicht auszuschließen ist.

Die Absturzsicherungssätze bestehen aus einem Brust- und Sitzgurt, mehreren Bandschlaufen endlos vernäht mit Karabinern, einem Bandfalldämpfer, einem leichten Helm für die Höhenrettung mit Helmlampe, einem HMS – Karabiner, mehreren Paar Arbeitshandschuhen, einem Kantenschutz, einem Rettungsdreieck, dem dynamischen Kernmantelseil mit 60 m Länge und einem Transportsack.

Untergebracht sind bei uns die Absturzsicherungen in unserem MTW Neudorf 14/1 (VW Bus)

Derzeit sind 12 Feuerwehrdienstleistende in der Absturzsicherung ausgebildet. Darunter sind zwei Ausbilder. Ziel unserer Ausbildung ist, dass unsere Mannschaft bei jeder Arbeit in gefährlicher Höhe ideal gesichert ist und so keine Unfälle passieren können. Es ist allerdings regelmäßige Übung notwendig, um diese Gerätschaften auch sicher bedienen zu können. Deswegen üben wir mehrmals im Jahr mit der kompletten Mannschaft.

Wir haben die Absturzsicherungssätze bereits mehrmals bei Einsätzen benötigt. So sind bei Sturm-Einsätzen oft Arbeiten an Dächern zu erledigen, bei denen wir unsere Mannschaft damit sichern.

Unserer Ausbilder für Absturzsicherung:

Herr Matthias Blöchinger
Telefon 08552 3245
Herr Markus Eiler
Herr Helmut Binder

Ausbildungsbeispiele: