Januar 2013

Ausbilderlehrgang erfolgreich abgeschlossen

Unser Jugendwart Josef Scheichenzuber
  besuchte in der Woche vom 28.01 bis zum 01.02.2013
die Feuerwehrschule Regensburg und
absolvierte dort erfolgreich den Lehrgang
"Ausbilder in der Feuerwehr". 

Josef machte diesen Lehrgang in erster
Linie für den Landkreis FRG, da er seit ein
paar Jahren zum Ausbilderteam der
Maschinistenausbilder FRG gehört. 
www.maschinistenausbildung-frg.de 

Wir von der Feuerwehr Neudorf gratulieren
ihm sehr herzlich zur bestandenen Prüfung.

Weiterlesen

In tiefer Trauer verabschiedet sich die Feuerwehr Neudorf von unserem Aktiven Mitglied "Bärle" Josef Schopf

Vergangenen Sonntagmorgen verstarb sehr überraschend unser aktives Mitglied
"Bärle" Josef Schopf. "Bärle" war einer der engagiertesten und unermüdlichsten
Angehörigen der Feuerwehr Neudorf. Sein vorbildhaftes Durchhaltevermögen zeigte
sich beispielsweise in seiner langjährigen Tätigkeit als Fahnenjunker. In der
Geschichte dieser Feuerwehr wird es wohl kaum ein Mitglied wie "Bärle" geben, das
so eine große Anzahl an Übungen und Einsätzen erfolgreich gemeistert hat.

In dieser sehr schweren Zeit sind wir mit unseren Gedanken bei seinen
Hinterbliebenen, allen voran bei seiner Ehefrau Elisabeth und seinen Kindern
Michael und Markus. Wir möchten hiermit unser tiefstes Beileid bekunden.

Das Rosenkranzgebet für den Verstorbenen findet am Mittwoch um 19.30 Uhr statt,
die Beerdigung am folgenden Tag um 14 Uhr. Treffpunkt für die Feuerwehr-
mitglieder ist hier die Stadtpfarrkirche Grafenau.

- Lieber Bärle, Dein Tod reißt ein großes Loch in unsere Feuerwehr. Wir werden
Dich sehr vermissen. - Deiner Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neudorf
-----------------------------------------------------------

Weitere Informationen zum Werdegang unseres geschätzten Kameraden in der
FF Neudorf folgen in Kürze.
Weiterlesen

Grundlehrgang 2013

Teresa Scheichenzuber, Philipp Eder, Matthias Riedl, Thomas Braumandl und Christopher Angerer absolvierten erflogreich den Grundlehrgang nach Feuerwehrdienstvorschrift 2 (FwDV 2)

Wir von der Feuerwehr Neudorf gratulieren ihnen und hoffen sie finden ihren Weg bei uns in der Feuerwehr.

Weiterlesen

Generalversammlung 2013 & Jahresbericht 2012

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neudorf konnten in der am 12.01.2013 stattfindenden Generalversammlung auf ein abwechslungsreiches Jahr 2012 zurückblicken.

Das Hauptaugenmerk wurde 2012 auf die Aus- und Weiterbildung der aktiven Mannschaft gelegt. Der Erfolg dieser Anstrengung zeigte sich bei der guten Teilnahmebilanz an Übungen und Schulungen, von denen 22 durchgeführt wurden. Motiviert wurden die Kameraden hier durch sehr abwechslungsreiche und  interessante Tätigkeiten. An dieser Stelle sind zum einen die Gemeinschaftsübung an der Grafenauer Rodelbahn sowie die sehr informelle und zugleich wichtige Übung auf dem Gelände der Biogasanlage Lichteneck hervorzuheben.

Über das gesamte Jahr leisteten Johannes Zitzl, Josef Scheichenzuber, Michael Schopf sowie Josef Schopf (┼) die meisten Übungen ab, weshalb ihnen besonderer Dank und Anerkennung auszusprechen ist.

Unter Beweis stellen konnten die Feuerwehrmänner aus Neudorf ihr erlerntes Können und Wissen in 11 Einsätzen, unter denen auch äußerst kräftezehrende und psychisch anspruchsvolle waren. So z.B. musste zu einem Brandeinsatz nach Schönanger ausgerückt werden, bei dem zum Einsatzzeitpunkt eine fast schon sibirische Umgebungstemperatur von -24°C die Männer herausforderte. Die Personenrettung bei einem landwirtschaftlichen Unfall muss ebenfalls hervorgehoben werden, da dort besondere mentale Kraft und Durchhaltevermögen benötigt wurden. Die Mannschaft leistete stets vorbildliche Arbeit.

Grundlage dieses Erfolgs ist die Jugendarbeit. Im Moment bereitet Jugendwart Josef Scheichenzuber 12 Jungen und Mädchen auf die Arbeit im aktiven Feuerwehrdienst vor. Neben 20 Jugendübungen und 5 Jugendgemeinschaftsübungen wurde auch an Wettkämpfen, wie z.B. dem der „Bayerische Jugendleistungsprüfung“ teilgenommen. Zudem waren ein Erste-Hilfe-Kurs sowie ein Funklehrgang Teil der Ausbildung. Der Jugendwart investierte in diese Einheiten mehr als 200 Std., wodurch ihm großer Respekt gebührt. Denn nur durch diese intensive Unterweisung in das Feuerwehrwesen kann garantiert werden, dass die Jugendlichen einen nahtlosen Übergang in die aktive Mannschaft finden. Auch jetzt schon können sie dadurch bedenkenlos bei Einsätzen unterstützend wirken.

Im letzten Jahr sind 5 Mitglieder der Jugendfeuerwehr „entwachsen“, die vielleicht schon bald „ihren Mann“ in Einsätzen stehen müssen - und das sicherlich erfolgreich tun werden. Besonders Kommandant Markus Eiler freute dies besonders: „Nun ist die Anzahl der aktiven Feuerwehrmitlgieder auf 40 gestiegen und die der Atemschutzträger auf 20. Ein sehr erfreulicher Tatbestand. Besonders freut es mich, Teresa Scheichenzuber in den Kreis der Aktiven aufnehmen zu können. Sie ist unsere erste Feuerwehrfrau.“

Um den Betrieb der Feuerwehr aufrechterhalten zu können, werden finanzielle Mittel benötigt, die neben den Mitgliedsbeiträgen v.a. durch die vom Feuerwehrverein organisierten Feste und Veranstaltungen generiert werden. Die tatkräftige Unterstützung hierbei von Seiten der Kameraden und ihren Angehörigen ist stets hervorragend und verdiente besonderes Lob. Der 1. Vorstand Alois Blöchl bedankte sich daher im Namen der gesamten Feuerwehr bei den fleißigen Helferinnen und Helfern: „Ihr seid super!“ So war auch das 5. Starkbierfest trotz des Ausfalls des Fastenpredigers ein großer Erfolg und das traditionelle Feuerwehrfest erwies sich als eines der besten der letzten Jahre. Ein Highlight im Veranstaltungskalender war die Einladung der Partnerfeuerwehr Oberkappel, mit der gemeinsam eine Fahrzeugweihe gefeiert, und die Freundschaft gestärkt wurde. Die Freund- und Partnerschaft mit den österreichischen „Firefighter“ hält nun schon 35 Jahre - ein tolles Jubiläum.

Für das neue Jahr setzte sich die Feuerwehr primär zum Ziel, die schlechten Bedingungen beim Umziehen und Arbeiten in der Fahrzeughalle zu verbessern. Besonders im Winter seien diese schwer erträglich. Um an den Übungs- und Einsatzerfolgen der letzten Jahre anknüpfen zu können, sollen die Übungs- und Schulungsbesuche der weiter steigen. Auch sind „Neulinge“ für den aktiven Dienst oder Jugendliche stets willkommen und erwünscht.

Es wurden während der Versammlung folgende Ehrungen und Beförderungen durchgeführt:

 Ehrungen: 

Fürst Otto: 30 Jahre aktive Dienstzeit
Blöchl Alois
: 40 jahre aktive Dienstzeit
Dick Josef
: 40 Jahre aktive Dienstzeit

Beförderungen: 

Scheichenzuber Teresa: (Feuerwehrfrau)
Zitzl Johannes
: (Feuerwehrmann)
Blöchinger Matthias
: (Feuerwehrmann)
Augustin Manuel
: (Feuerwehrmann)
Urmann Andreas
: (Feuerwehrmann)
Riedl Matthias:
(Feuerwehrmann)
Kitzmüller Clemens
: (Hauptfeuerwehrmann)

(Autor: Tobias Wagner)

Weiterlesen
 
 
1
Zum Seitenanfang

Archiv