Einsatz 27/2014 - Zimmerbrand in Neudorf


Alarmierung über ILS Passau um 04:54:57 Uhr

alarmierte Kräfte:

  • Florian Neudorf 47/1
  • Florian Neudorf 11/1
  • Florian Grafenau 30/1
  • Florian Grafenau 21/1
  • Florian Grafenau 11/1
  • Florian Schlag 47/1
  • Florian Schönanger 43/1
  • Florian Schönanger 11/1
  • KBI Thomas Thurnreiter
  • KBM Armin Heyn
  • KBM Robert Stöckl
  • Polizei
  • BRK

Einsatzleitung: FF Neudorf 

Einsatzleiter: Josef Scheichenzuber

Gruppenführer: Helmut Binder & Herbert Frisch

Einsatzstichwort: Zimmerbrand in Neudorf - B3 wurde ausgelöst

Bericht:  Kurz nach der Alarmierung rückte unser LF 10/6 zum 25m entfernten Brandobjekt in der Kirchstraße aus. Beim Eintreffen am Einsatzort übernahmen wir - mit Atemschutzgeräten ausgerüstet - die Brandbekämpfung, da das Haus stark verraucht war. Gleichzeitig lies Kdt. Josef Scheichenzuber die Feuerwehren Schlag und Schönanger nachalamieren, da sich der Brand auf mehrere Räume ausgebreitet hatte. Die Mieterin, die sich noch selbst aus dem brennenden Haus retten konnte,  wurde von uns versorgt und dem Rettungsdienst übergeben. Durch die Nähe des Brandobjekts zum Feuerwehrhaus konnte der Brand ziemlich schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlöscharbeiten gingen noch bis knapp 7.00 Uhr früh. Es wurde von uns noch eine Brandwacht bis 14 Uhr abgestellt. 


Pressebericht von der PNP-Online: "Vermutlich weil ein Ölofen überhitzte, kam es am Sonntag gegen 5 Uhr im Grafenauer Ortsteil Neudorf zu einem Zimmerbrand. Dabei wurde nach ersten Erkenntnissen der Polizei eine Bewohnerin des Anwesens verletzt. Sie erlitt wohl Brandverletzungen und Rauchvergiftungen, die im Krankenhaus behandelt wurden. Die angerückten Feuerwehren aus Neudorf, Grafenau, Schönanger und Schlag hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Als die örtliche Feuerwehr am Unglücksort, 25 Meter vom Feuerwehrhaus entfernt, eintraf, befürchteten die Helfer, dass das ganze Haus in Flammen stehen würde, wie Neudorfs Kommandant Josef Scheichenzuber berichtet. "Die Rauchentwicklung war enorm." Mit schwerem Atemschutz rückten die Helfer den Flammen zu Leibe. Nach Angaben Scheichenzubers griff das Feuer vom Ölofen im Erdgeschoss nicht nur auf die Küche, sondern auch auf das komplette Wohnzimmer über. Der Rauch hätte schließlich auch dem oberen Stockwerk arg zugesetzt. "Vermutlich ist das Haus nun unbewohnbar", befürchtet der Feuerwehrkommandant. Die Polizei beziffert den entstandenen Sachschaden auf etwa 50.000 Euro. Benachbarte Gebäude wurden nicht beschädigt." Bericht Grafenauer Anzeiger -pnp.de

Zum Onlinebericht der Passauer Neuen Presse:
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_freyung_grafenau/grafenau/1536978_Oelofen-ueberhitzt-Bewohnerin-bei-Zimmerbrand-verletzt.html

 

 

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt ! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht ! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.