Verein

3. Platz beim Spiel ohne Grenzen des SV Neudorf

Unsere Feuerwehr erreichte beim diesjährigen "Spiel ohne Grenzen", welches alljährlich vom SV Neudorf veranstaltet wird, den 3. Platz. Da diese Platzierung die beste seit  vielen Jahren ist, freuten sich unsere "Wettkämpfer" Alois Blöchl, Markus Eiler, Matthias Angerer, Christopher Angerer, Thomas Braumandl, Teresa Scheichenzuber und Felix Hermann besonders über den Erfolg.
Weiterlesen

Sonnwendfeuer 2013 - wir sagen Danke!

 Die FF Neudorf bedankt sich bei allen Besuchern, Gönnern und Helfern des Sonnwendfeuers 2013!
Es war wieder ein schönes und friedliches Fest mit vielen freudigen und geselligen Stunden.

Weiterlesen

Unsere Homepage wurde mit drei von fünf Helmen ausgezeichnet!

Bewertet werden bei diesem Feuerwehr-Website-Wettbewerb des Unternehmens Dräger neben dem Informationsgehalt einer Homepage auch das praktische Nutzen, die Benutzerfreundlichkeit, die Aktualität und neben dem Erscheinungsbild zusätzliche Besonderheiten, durch die sich eine hervorragende Websites von anderen abhebt. Das Internet bietet hier zunehmend mehr Möglichkeiten, z. B. interaktive Tools wie etwa Blogs und Umfragen oder digitale Darstellungsformen wie beispielsweise Videos und Podcasts. Zugleich erhöht diese Entwicklung aber auch die Anforderungen an die Sicherheit. Beide Aspekte werden bei der Bewertung ebenso berücksichtigt wie der Bereich Social Media,  der heuer erstmals bei den Bewertungskriterien eine Rolle spielte. Mit knapp 1.000 Einsendungen aus dem deutschen Raum war die Konkurrenz dieses Jahr besonders groß. Für Deutschland, Österreich und die Schweiz waren es insgesamt sogar 1.600 Teilnehmer - so viel wie nie zuvor bei einem Dräger-Feuerwehr-Website-Wettbewerb.

Die Domain www.ffneudorf.de gibt es seit dem 28.06.2002. Seitdem waren vier verschiedene Versionen der Homepage online, was für eine stetige Weiterentwicklung spricht. Die grafische Erstellung erfolgte stets durch Christoph Töpfl (e-ventis GmbH). Die Inhalte, Pflege und Aktualisierungen übernahmen Josef Scheichenzuber und Korbinian Rank.

Weiterlesen

Großer Empfang für die Männer der FF Neudorf beim Mittelalterfest

Vier unserer Feuerwehrkameraden sammelten nach getaner Arbeit bei der Verkehrsabischerung für den Pfeilhagel sämtliche Pfeile der 700 Schützen wieder ein und brachten diese anschließend zurück in das "Lager" der Mittelalterbegeisterten.

Dort wurde ihnen ein großer Empfang mit feierlicher Begrüßung bereitet.

Vielen Dank an Daniel Heumos, Matthias Blöchinger, Michael Schopf und Christoph Angerer für diese etwas außergewöhnliche Arbeit und ihr lobenswertes Engagement.

Hier der Zeitungsbericht der Passauer Neuen Presse zur Veranstaltung: http://www.pnp.de/

Weiterlesen

Gerätewart Otto Zechmann aus dem aktiven Dienst verabschiedet

 

Am Ostermontag wurde im feierlichen Rahmen des
traditionellen Jahresanfangsgottesdienstes
der Freiwilligen Feuerwehr Neudorf Gerätewart
Otto Zechmann aus dem aktiven Dienst
verabschiedet.

Erster Kdt. Markus Eiler überreichte im Gasthaus Wirth
vor 30 aktiven und passiven Mitgliedern,
Stadträten und dem 1. Bürgermeister der
Stadt Grafenau Max Niedermeier unserem Otto als
"Verabschiedungsgeschenk" einen Glaskrug, auf dem das
Feuerwehrhaus Neudorf und ein Dankestext kunstvoll eingraviert wurden.


Otto Zechmann war über 40 Jahre aktiv in der Feuerwehr
Neudorf tätig und seit mehr als 10 Jahren Gerätewart.

Lieber Otto, wir möchten uns nochmal sehr herzlich für dein
Engagement und deine langjährigen, treuen Dienste bedanken!

Weiterlesen

Anfangsgottesdienst 2013 der FF Neudorf

 Auch in diesem Jahr trafen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Neudorf
am Ostermontag zum alljährlichen Jahresempfang bei der Fahnenmutter Martha Scheichenzuber.
  Nach einer körperlichen Stärkung zog man gemeinsam zur Kirche, wo der Anfangsgottesdienst,
musikalisch gestaltet von der Blaskapelle Schlag, feierlich eröffnet wurde.

Pressebericht der PNP - Grafenauer Anzeiger: http://www.pnp.de/

Weiterlesen

Ein Platz in unserer Mitte

 

Lieber "Bärle" wir halten Dich in unserer Mitte und vermissen Dich! 

Deine Kameraden der FF Neudorf

Weiterlesen

In tiefer Trauer verabschiedet sich die Feuerwehr Neudorf von unserem Aktiven Mitglied "Bärle" Josef Schopf

Vergangenen Sonntagmorgen verstarb sehr überraschend unser aktives Mitglied
"Bärle" Josef Schopf. "Bärle" war einer der engagiertesten und unermüdlichsten
Angehörigen der Feuerwehr Neudorf. Sein vorbildhaftes Durchhaltevermögen zeigte
sich beispielsweise in seiner langjährigen Tätigkeit als Fahnenjunker. In der
Geschichte dieser Feuerwehr wird es wohl kaum ein Mitglied wie "Bärle" geben, das
so eine große Anzahl an Übungen und Einsätzen erfolgreich gemeistert hat.

In dieser sehr schweren Zeit sind wir mit unseren Gedanken bei seinen
Hinterbliebenen, allen voran bei seiner Ehefrau Elisabeth und seinen Kindern
Michael und Markus. Wir möchten hiermit unser tiefstes Beileid bekunden.

Das Rosenkranzgebet für den Verstorbenen findet am Mittwoch um 19.30 Uhr statt,
die Beerdigung am folgenden Tag um 14 Uhr. Treffpunkt für die Feuerwehr-
mitglieder ist hier die Stadtpfarrkirche Grafenau.

- Lieber Bärle, Dein Tod reißt ein großes Loch in unsere Feuerwehr. Wir werden
Dich sehr vermissen. - Deiner Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neudorf
-----------------------------------------------------------

Weitere Informationen zum Werdegang unseres geschätzten Kameraden in der
FF Neudorf folgen in Kürze.
Weiterlesen

Generalversammlung 2013 & Jahresbericht 2012

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neudorf konnten in der am 12.01.2013 stattfindenden Generalversammlung auf ein abwechslungsreiches Jahr 2012 zurückblicken.

Das Hauptaugenmerk wurde 2012 auf die Aus- und Weiterbildung der aktiven Mannschaft gelegt. Der Erfolg dieser Anstrengung zeigte sich bei der guten Teilnahmebilanz an Übungen und Schulungen, von denen 22 durchgeführt wurden. Motiviert wurden die Kameraden hier durch sehr abwechslungsreiche und  interessante Tätigkeiten. An dieser Stelle sind zum einen die Gemeinschaftsübung an der Grafenauer Rodelbahn sowie die sehr informelle und zugleich wichtige Übung auf dem Gelände der Biogasanlage Lichteneck hervorzuheben.

Über das gesamte Jahr leisteten Johannes Zitzl, Josef Scheichenzuber, Michael Schopf sowie Josef Schopf (┼) die meisten Übungen ab, weshalb ihnen besonderer Dank und Anerkennung auszusprechen ist.

Unter Beweis stellen konnten die Feuerwehrmänner aus Neudorf ihr erlerntes Können und Wissen in 11 Einsätzen, unter denen auch äußerst kräftezehrende und psychisch anspruchsvolle waren. So z.B. musste zu einem Brandeinsatz nach Schönanger ausgerückt werden, bei dem zum Einsatzzeitpunkt eine fast schon sibirische Umgebungstemperatur von -24°C die Männer herausforderte. Die Personenrettung bei einem landwirtschaftlichen Unfall muss ebenfalls hervorgehoben werden, da dort besondere mentale Kraft und Durchhaltevermögen benötigt wurden. Die Mannschaft leistete stets vorbildliche Arbeit.

Grundlage dieses Erfolgs ist die Jugendarbeit. Im Moment bereitet Jugendwart Josef Scheichenzuber 12 Jungen und Mädchen auf die Arbeit im aktiven Feuerwehrdienst vor. Neben 20 Jugendübungen und 5 Jugendgemeinschaftsübungen wurde auch an Wettkämpfen, wie z.B. dem der „Bayerische Jugendleistungsprüfung“ teilgenommen. Zudem waren ein Erste-Hilfe-Kurs sowie ein Funklehrgang Teil der Ausbildung. Der Jugendwart investierte in diese Einheiten mehr als 200 Std., wodurch ihm großer Respekt gebührt. Denn nur durch diese intensive Unterweisung in das Feuerwehrwesen kann garantiert werden, dass die Jugendlichen einen nahtlosen Übergang in die aktive Mannschaft finden. Auch jetzt schon können sie dadurch bedenkenlos bei Einsätzen unterstützend wirken.

Im letzten Jahr sind 5 Mitglieder der Jugendfeuerwehr „entwachsen“, die vielleicht schon bald „ihren Mann“ in Einsätzen stehen müssen - und das sicherlich erfolgreich tun werden. Besonders Kommandant Markus Eiler freute dies besonders: „Nun ist die Anzahl der aktiven Feuerwehrmitlgieder auf 40 gestiegen und die der Atemschutzträger auf 20. Ein sehr erfreulicher Tatbestand. Besonders freut es mich, Teresa Scheichenzuber in den Kreis der Aktiven aufnehmen zu können. Sie ist unsere erste Feuerwehrfrau.“

Um den Betrieb der Feuerwehr aufrechterhalten zu können, werden finanzielle Mittel benötigt, die neben den Mitgliedsbeiträgen v.a. durch die vom Feuerwehrverein organisierten Feste und Veranstaltungen generiert werden. Die tatkräftige Unterstützung hierbei von Seiten der Kameraden und ihren Angehörigen ist stets hervorragend und verdiente besonderes Lob. Der 1. Vorstand Alois Blöchl bedankte sich daher im Namen der gesamten Feuerwehr bei den fleißigen Helferinnen und Helfern: „Ihr seid super!“ So war auch das 5. Starkbierfest trotz des Ausfalls des Fastenpredigers ein großer Erfolg und das traditionelle Feuerwehrfest erwies sich als eines der besten der letzten Jahre. Ein Highlight im Veranstaltungskalender war die Einladung der Partnerfeuerwehr Oberkappel, mit der gemeinsam eine Fahrzeugweihe gefeiert, und die Freundschaft gestärkt wurde. Die Freund- und Partnerschaft mit den österreichischen „Firefighter“ hält nun schon 35 Jahre - ein tolles Jubiläum.

Für das neue Jahr setzte sich die Feuerwehr primär zum Ziel, die schlechten Bedingungen beim Umziehen und Arbeiten in der Fahrzeughalle zu verbessern. Besonders im Winter seien diese schwer erträglich. Um an den Übungs- und Einsatzerfolgen der letzten Jahre anknüpfen zu können, sollen die Übungs- und Schulungsbesuche der weiter steigen. Auch sind „Neulinge“ für den aktiven Dienst oder Jugendliche stets willkommen und erwünscht.

Es wurden während der Versammlung folgende Ehrungen und Beförderungen durchgeführt:

 Ehrungen: 

Fürst Otto: 30 Jahre aktive Dienstzeit
Blöchl Alois
: 40 jahre aktive Dienstzeit
Dick Josef
: 40 Jahre aktive Dienstzeit

Beförderungen: 

Scheichenzuber Teresa: (Feuerwehrfrau)
Zitzl Johannes
: (Feuerwehrmann)
Blöchinger Matthias
: (Feuerwehrmann)
Augustin Manuel
: (Feuerwehrmann)
Urmann Andreas
: (Feuerwehrmann)
Riedl Matthias:
(Feuerwehrmann)
Kitzmüller Clemens
: (Hauptfeuerwehrmann)

(Autor: Tobias Wagner)

Weiterlesen

Leitstelle Passau in Betrieb

Heute 30.05.2012 um 12 Uhr wurde von der Leitstelle Passau die Feuerwehralarmierung übernommen.
Ab sofort ist ILS Passau über den Funkrufnahmen "Leitstelle Passau" Ansprechpartner für die Feuerwehren.

Vor dem Ansprechen der Leitstelle, ist per FMS ein Sprechwunsch bzw. ohne FMS der Rufton 1 sec. zu betätigen.
Die Richtlinien für die Zusammenarbeit der Feuerwehren und der ILS sind zu beachten.

 

http://www.ils-passau.de

Weiterlesen
zurück
weiter
123456
Zum Seitenanfang

Archiv